headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Partnerschule LFS Sooß
Facebook
Imagevideo 100 Jahre LFS Pyhra
ORF-Bericht in Land&Leute
LMS-Startseite
Bodentage 2015
Gesunde Schule

Weihnachtlicher Großbesuch aus Serbien in Pyhra

Vier Stockbusse brachten 310 serbische Bäuerinnen, Bauern, Gemeindevertretern, Presse- und TV-Leuten am 23. Dezember 2019 nach einer kurzfristigen Anmeldung des Besuchs zur LFS Pyhra bei St. Pölten (Schwerpunktschule für Rinderzucht und Milchwirtschaft).

Vier Stockbusse brachten die 310 Gäste aus Serbien nach Pyhra, Niederösterreich

Man muss wissen, dass die serbische Bevölkerung mit mehrheitlich christlich-orthodoxer Religion erst am 7. Jänner ihre Weihnachten feiert und daher ein für uns etwas ungewöhnliches Reisedatum gewählt hat. 

An Richard Pichler von Fleckvieh Austria wurde wenige Tage vor Weihnachten seitens der serbischen Botschaft das Ersuchen um ein tierzüchterisches Programm gerichtet, nachdem der dreitägige Aufenthalt in Wien schon fixiert war. Bereits  im Jahr 2015 - aber zu einer anderen Jahreszeit - gab es eine ebenso stark besetzte Exkursion aus derselben Gemeinde, nämlich Jagodina in Zentralserbien, eine stark viehwirtschaftlich  geprägte Region mit fast ausschließlich Fleckvieh.

Zur Begrüßung und Betreuung der Gäste fanden sich Schulleiter Dipl. Ing. Josef Sieder, Bürgermeister Günter Schaubach, MGN-Obmann Johann Krendl , Genetic -Austria-Chef  Mag. Peter Kreuzhuber,  IKZ-Gf. Ing. Helmut Riegler, Fachschullehrer und Bauexperte Ing. Hubert Schagerl, Tierzuchtlehrer Ing. Thomas Zuber, die Damen und Herren für die unverzichtbaren Übersetzungsaufgaben und der NÖN-Redakteur  ein.

Nach dem offiziellen Teil sowie einem Präsentationsfilm wurden die Gäste in sechs Gruppen zu den Besichtigungsstationen  wie dem Kooperationsstall  der Landwirte Fischer-Moser-Spendlhofer mit 340 Milchkühen und über 10.000 kg Leistungsniveau, dem weiblichen Jungvieh, den Kälbern und der imposanten  Stalltechnik, zum alten Schulstall mit der hervorragenden Zuchtherde, der Hofkäserei und den Schülerpraxisräumen sowie zu den knapp vor der Fertigstellung stehenden neuen Stallanlagen geführt.  Trotz des sehr nasskalten Wetters zeigten sich die Teilnehmer sehr interessiert an allen Details und ließen dies durch viele Fragen und Diskussionen besonders erkennen.

Wir Gastgeber wurden vom Vizebürgermeister der Stadt Jagodina, Miroslav Cvijtevic, mit Goldmedaillen ausgezeichnet, die Genetic Austria darf mit konkreten Zuchtvieh- und Samenexporten rechnen, MGN-Obmann  Johann Krendl  zeigte  sich durch das Verteilen von NÖM-Produkten überaus gastfreundlich mit sicherlich auch neuen Kontakten zu künftigen Kooperationen. Das Internationale Kompetenzzentrum konnte sich ebenso nachhaltig positionieren, wobei  man als zusätzlichen Effekt auch von einer ersten Generalprobe für den Fleckvieh-Weltkongress 2020 in Österreich sprechen darf.

Von allen Akteuren wurden Schlagkraft und spontane Einsatzbereitschaft auch zu ungewöhnlichen Terminen unter Beweis gestellt. Fleckvieh Austria dankt allen, die an diesem Projekt mitgewirkt haben.

Die serbischen Gäste äußerten sich überaus zufrieden über die Vielfalt und hohe Qualität dieses Bildungszentrums, an dem auch das Internationale Kompetenzzentrum Pyhra (IKZ) angesiedelt ist.

Die serbischen Gäste äußerten sich überaus zufrieden über die Vielfalt und hohe Qualität dieses Bildungszentrums, an dem auch das Internationale Kompetenzzentrum Pyhra (IKZ) angesiedelt ist. 

Autor: Ing. Richard Pichler (Fleckvieh Austria)