headerBild
headerBild
headerBild
Logo Oekolog

Facebook
Partnerschule LFS Sooß
Imagevideo 100 Jahre LFS Pyhra
ORF-Bericht in Land&Leute
LMS-Startseite
Bodentage 2015
Gesunde Schule

Unsere Schüler aktiv bei der Landwirtschaftsmesse in Paris

Was verbindet man mit Paris?

Den Eiffelturm, die Seine, Notre Dame, oder den Triumphbogen?

All diese Sehenswürdigkeiten waren nur zweitrangig für 4 Schüler der LFS Pyhra.

Der eigentliche Grund warum sich Martin Heindl, Simon Reisenhofer, Florian Dutter und Franz Eigelsreiter, alle Schüler des 3. Jahrganges, nach Paris aufmachten war ein Tierbeurteilungswettbewerb beim „SALON INTERNATIONAL DE l-AGRICULTURE“.

Bei dieser Messe handelt es sich um eine für europäische Verhältnisse riesige Tierhaltungs- und Direktvermarktermesse.

Neben den verschiedensten Tierarten und -rassen, konnte man sich auf dieser Fachmesse einen Überblick über die reichhaltigen Spezilitäten Frankreichs verschaffen und diese natürlich auf verkosten.

Beim internationalen Tierbeurteilungswettbewerb wurde es für die Schüler so richtig spannend. Es galt dabei bei für jeweils zwei Tiere der Rasse Montebiliarde sowie zwei Tiere der Rasse Charolais eine Bewertung abzugeben. Der Sieger war jener Teilnehmer, dessen Bewertung dem Juryergebnis am nächsten war.

Martin Heindl, Franz Eigelsreiter, Florian Dutter und  Simon Reisenhofer
waren Teilnehmer am Tierbeurteilungswettbewerb in Paris

 

Diese Aufgaben war natürlich aufgrund der Fremdsprache und der doch etwas von den österreichischen Verhältnissen abweichenden Zuchtstrategien keine Einfachen. Die Schüler der LFS Pyhra meisterten diese Aufgabe jedoch sehr gut und bewiesen dies mit Plätzen im vorderen Mittelfeld (10, 13, 16, 17). Insgesamt waren 36 Teilnehmer bei diesem Bewerb dabei.

Da man nicht jeden Tag nach Paris kommt, wurde die Freizeit natürlich auch zum Besichtigen der Stadt, mit all ihren Schätzen genutzt. Vom Eiffelturm aus, einen Blick über die Stadt zu wagen durfte dabei natürlich nicht versäumt werden.

Für die Schüler und die beteiligten Lehrkräfte (Ing. Georg Waach und Ing. Thomas Zuber) waren diese Tage eine großartige Bereicherung, sich auf internationalem Niveau in der Rinderzucht zu messen.

 

Zuber/Waach

....